Deckungsbeitragsrechnung mehrdimensional

Aus ControllingWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung. Sie nutzen eine nicht mehr unterstützte Version des Internet Explorer. Es kann zu Darstellungsfehlern kommen. Bitte ziehen Sie einen Wechsel zu einer neueren Version des Internet Explorer in Erwägung oder wechseln Sie zu einer freien Alternative wie Firefox.

Prüfsiegel gültig bis 2020

IGC-DEFINITION (gekürzt)

Mehrdimensionale Deckungsbeitragsrechnung / Multidimensional contribution accounting
Da einerseits die Marktbearbeitung in unterschiedlichen Formen geschieht und andererseits für die strategische Planung nicht nur die Produktedimension maßgeblich ist, ergibt sich ein zunehmender Bedarf nach mehrdimensionaler Darstellung der Deckungsbeiträge. So muß es - je nach der Arbeits-, Denk- und Vorgehensweise in einem Unternehmen - möglich sein, mehrstufige Deckungsbeitragsrechnungen nach Verkaufsgebieten, Regionen, Absatzkanälen, Anwendungsgebieten, Kundenbedürfnissen oder strategischen Geschäftsfeldern erstellen zu können. Solche mehrdimensionalen Deckungsbeitragsrechnungen werden nach dem schon erwähnten Prinzip erstellt, daß von den DB I in Stufen nur diejenigen Strukturkosten abgezogen werden, die dem jeweiligen Betrachtungsobjekt eindeutig und ohne Schlüsselung zuordenbar sind.

Mehrdimensionale Deckungsbeitragsrechnung.png


aus: IGC-Controller-Wörterbuch, International Group of Controlling (Hrsg.)

Mehrdimensionale Deckungsbeitragsrechnungen

Folgende Ausführungen stammen aus dem: Controller-Leitfaden, CZSG Controller Zentrum St. Gallen

Das Rechnungswesen muss, um als Führungsmittel zu taugen, den effektiven Strukturen und Abläufen im Unternehmen entsprechen. Dies gilt insbesondere für die Verkaufserfolgsrechnung. Die meisten VER sind nach produkt- (gruppen)spezifischen Merkmalen gegliedert. Die VER sollte ja eine marktorientierte Rechnung zur Unterstützung des Verkaufs sein. Hauptorientierung des Verkaufs ist aber nicht die Produktdimension, sondern es sind die Dimensionen Verkaufsgebiete und Kundengruppen. Das Produkt kann meist erst nach Lösung des Kundenproblems bestimmt werden. Was und wie die Kunden bestellen, hängt stark von den Fähigkeiten der Verkäufer ab. Da heute die Verkäufer oft alle Produkte eines Unternehmens in verschiedenen Marktsegmenten an unterschiedliche Kundengruppen verkaufen, werden zur Verkaufssteuerung die mehrstufigen Deckungsbeitragsrechnungen auch nach diesen Dimensionen gegliedert benötigt. Nur so ist eine verantwortungsgerechte Beurteilung des Erfolgs möglich. Voraussetzung dafür ist eine feine Gliederung der Kostenstellen. Diese Zusammenhänge zu verdeutlichen, ist Aufgabe nachfolgender Abbildungen und der drei nach verschiedenen Dimensionen gegliederten Management-Erfolgsrechnungen. Dabei ist zu beachten, dass nach allen Dimensionen die Gesamtwerte bis zur Stufe DB I identisch sind. Da nun je nach Dimension unterschiedliche Fixkosten in Abzug gebracht werden können, sind die Werte erst wieder ab Ebene des Ziel-Cash Flows miteinander vergleichbar.

Analysebereiche.png

Abb. 1: Analysebereiche der mehrdimensionalen Deckungsbeitragsrechnung


Produktsparten.png

Abb. 2: Management-Erfolgsrechnung nach Produktsparten


Verkaufsgebiete.png

Abb. 3: Management-Erfolgsrechnung nach Verkaufsgebieten


Kundenkategorien.png

Abb. 4: Management-Erfolgsrechnung nach Kundenkategorien


Für weitere Informationen zu Fragen der Deckungsbeitragsrechnung siehe:Controller-Leitfaden, Controller Zentrum St. Gallen

Quelle

IGC-Controller-Wörterbuch, International Group of Controlling (Hrsg.), 4. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart, 2010

Controller-Leitfaden, hrsg. von Dr. Lukas Rieder,CZSG Controller Zentrum St. Gallen, WEKA-Verlag, Zürich, 2010


Literaturtipps

Neues Brevier des Rechnungswesens, Rieder, L./ Siegwart, H., Bern/Stuttgart/Wien, 5. Auflage 2005.

Kosten-/Leistungsrechnung für die Verwaltung, Rieder, L., Bern/Stuttgart/Wien, 2004


Ersteinstellender Autor

Dipl.-Kfm. Markus Berger-Vogel, CZSG Controller Zentrum St. Gallen, mailto:markus.berger-vogel@czsg.com , Tel: +41 (0) 71 244 93 33