Cycle Time

Aus ControllingWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung. Sie nutzen eine nicht mehr unterstützte Version des Internet Explorer. Es kann zu Darstellungsfehlern kommen. Bitte ziehen Sie einen Wechsel zu einer neueren Version des Internet Explorer in Erwägung oder wechseln Sie zu einer freien Alternative wie Firefox.

Prüfsiegel gültig bis 2020

Definition

Cycle Time.jpeg

Datenbeschaffung/Aufbereitung

Die für die Durchlaufzeit (Cycle Time) benötigten Daten sind der Vertriebs- bzw. Produktionsabteilung zu entnehmen.


Interpretation

Die Durchlaufzeit (Cycle Time) ist die Zeitspanne von der Annahme des Auftrags bis zur Übergabe des Produktes an den Kunden. Es gilt stets, die Durchlaufzeit zu minimieren, denn lange Durchlaufzeiten bedeuten eine lange Kapitalbindung und hohe Wartezeiten für den Kunden. Etwaige Maßnahmen gegen zu lange Durchlaufzeiten sind z.B. Product on Demand, Belastungsorientierte Freigabe (BOA), Auftragscontrolling mit ERP oder die Losgrößenoptimierung. Die Durchlaufzeit beeinflusst die Kapitalbindung - konkret die Kennzahl Days_Inventory_Held. Siehe weiterführend auch Days_working_capital


Literatur

CUT Kennzahlenmappe der Controller Akademie


Ersteinstellender Autor

Guido Kleinhietpaß, Controller Akademie

Jacqueline Tschiharz