Bestandsbewertung / Bestandsveränderung

Aus ControllingWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung. Sie nutzen eine nicht mehr unterstützte Version des Internet Explorer. Es kann zu Darstellungsfehlern kommen. Bitte ziehen Sie einen Wechsel zu einer neueren Version des Internet Explorer in Erwägung oder wechseln Sie zu einer freien Alternative wie Firefox.

Prüfsiegel gültig bis 2020

IGC-DEFINITION (gekürzt)

Bestandsbewertung/Bestandsveränderung / Inventory valuation/inventory change
Je nach dem Zweck, dem eine Lager-Bestandsbewertung dient (steuerliche/bilanzielle Bewertung oder betriebswirtschaftliche Analyse), können unterschiedliche Methoden zum Zug kommen. Die Faustregel für die bilanzielle Bestandsbewertung lautet: „Cost or market, whichever is lower“. In der Regel werden Lager zum Einstandspreis/volle Herstellungskosten bewertet. Dies kann im Einzelnen geschehen zu

  • Standardpreisen
  • gleitenden Durchschnittspreisen
  • HIFO (Highest in - First out)
  • LOFO (Lowest in - First out)
  • FIFO (First in - First out)
  • LIFO (Last in - First out)

Für Deutschland gilt: Seit dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) sind im HGB sind nur noch LiFo- und FiFo-Verfahren (vgl. § 256) erlaubt. Gemäß Einkommenrecht ist für die Erstellung der Steuerbilanz lnur LiFo zugelassen.

Für die betriebswirtschaftliche Analyse empfiehlt es sich, führungsorientierte Bewertungsmethoden zu verwenden, beispielsweise: Standardpreissystem, Bewertung zu geplanten proportionalen Herstellkosten.

aus: IGC-Controller-Wörterbuch, International Group of Controlling (Hrsg.)

Quelle

IGC-Controller-Wörterbuch, International Group of Controlling (Hrsg.), 4. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart, 2010